Samstag, 20.07.2024

Altersdiskriminierung im Beruf: 25 Prozent beklagen ungünstige Einstellungschancen

Empfohlen

Felix Braun
Felix Braun
Felix Braun ist ein politischer Journalist, der mit seiner kritischen Denkweise und seinem Engagement für Wahrheit und Transparenz überzeugt.

Viele Menschen klagen über Altersdiskriminierung im Job. Eine Studie zeigt, dass nicht nur Geschlecht oder Religion, sondern auch das Alter ein Grund für Diskriminierung im Arbeitsleben sein kann.

Mehr als jeder Vierte aktuell oder früher Erwerbstätige über 50 hatte das Gefühl, aufgrund seines Alters im Arbeitsleben diskriminiert worden zu sein. Etwa 28 Prozent der Befragten fühlten sich bereits einmal im Bewerbungsprozess wegen ihres Alters benachteiligt.

Definition von Diskriminierung: Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung erklärt, dass Diskriminierung eine ungerechtfertigte Benachteiligung aufgrund eines Merkmals darstellt, das keine Rolle spielen sollte.

Mit Blick auf den Fachkräftemangel sieht Weber gute Chancen für ältere Beschäftigte auf dem Arbeitsmarkt.

Schlussfolgerungen und Meinungen: Trotz des Fachkräftemangels und der Potenzialnutzung älterer Arbeitnehmer gibt es nach wie vor Altersdiskriminierung im Job. Die Ergebnisse der Umfrage legen nahe, dass eine Diskriminierung aufgrund des Alters ein relevantes Problem in der Arbeitswelt ist und Maßnahmen zur Bekämpfung erforderlich sind.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten