Dienstag, 23.07.2024

EM 2024: Demiral jubelt mit Wolfsgruß nach EM-Tor für Türkei

Empfohlen

David König
David König
David König ist ein erfahrener Wirtschaftsjournalist, der mit seiner analytischen Denkweise und seiner Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, überzeugt.

Der türkische Nationalspieler Merih Demiral sorgte beim EM-Achtelfinale gegen Österreich für Schlagzeilen, als er nicht nur zwei Tore erzielte, sondern auch mit dem kontroversen Handzeichen der ‚Grauen Wölfe‘ jubelte. Die ‚Grauen Wölfe‘ sind als rechtsextremistische Bewegung bekannt und werden unter anderem in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet.

Diese politisch aufgeladene Geste wirft Fragen auf über die Verbindung zwischen Sport, Extremismus und Politik. Die ‚Grauen Wölfe‘ sind eng mit der ‚Ülkücü-Bewegung‘ verbunden und stehen in politischer Verbindung zur MHP und AKP in der Türkei.

Die Jubelgeste von Demiral hat eine Debatte über politische Symbolik im Sport entfacht und verdeutlicht die Sensibilität solcher Handlungen. In einer Zeit, in der Rechtsextremismus und politische Extreme in vielen Bereichen kritisch betrachtet werden, wirft dieses Verhalten des Fußballspielers wichtige Fragen zur Rolle des Sports in gesellschaftlichen Diskursen auf.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten