Samstag, 20.07.2024

Schwierigkeiten bei Baufinanzierung in Hochwassergebieten könnten zunehmen

Empfohlen

Eva Klein
Eva Klein
Eva Klein ist eine leidenschaftliche Journalistin, die mit ihrem Feingefühl und ihrer Fähigkeit, persönliche Geschichten zu erzählen, begeistert.

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Finanzbranche, insbesondere in Hochwassergebieten, sorgen für Diskussionen und Maßnahmen seitens der Bankenaufsicht. Die Bankenaufsicht beobachtet intensiv Sparkassen und Volksbanken in Überschwemmungsgebieten, um Risiken frühzeitig zu erkennen und einzudämmen. Es wird gefordert, dass die Finanzierung von gefährdeten Häusern reduziert wird, um Transformationsrisiken im Bankgeschäft durch den Klimawandel zu minimieren. Diese Risiken betreffen unter anderem die Finanzierung von CO2-intensiven Unternehmen und die verstärkte Erwartung physischer Risiken wie Überschwemmungen. Trotz der verbesserten Krisenresistenz von Banken in Europa zeigen sich Konflikte zwischen Aufsichtsbehörden und Bankenmanagement. Insbesondere gibt es Widerstand gegen staatliche Überregulierung seitens Bankmanager.

Die Bankenaufsicht plant daher schärfere und gezieltere Maßnahmen, um die Stabilität des Finanzsystems zu gewährleisten. Es wird verstärkt auf die Früherkennung von Problemen und die intensivierte Kontrolle der Banken gedrängt. Gleichzeitig wird eine Diskussion über die Vereinfachung und Anpassung der Aufsichtsprozesse angeregt, um den Nutzen aus den Aufsichtsbeobachtungen seitens der Banken zu maximieren.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten