Mittwoch, 24.07.2024

Das ‚Halving‘ des Bitcoins: Welche Auswirkungen hat die Verknappung der Kryptowährung?

Empfohlen

Tom Schubert
Tom Schubert
Tom Schubert ist ein investigativer Journalist, der mit seinem Mut und seiner Entschlossenheit, Missstände aufzudecken, überzeugt.

Das bevorstehende Halving beim Bitcoin wirft wichtige Fragen auf, da es die Belohnung für ‚Miner‘ halbieren wird und potenziell den Bitcoin-Preis beeinflussen könnte. Die Debatte darüber, ob dieses Ereignis tatsächlich den Wert der Kryptowährung steigern wird oder ob es von Spekulanten überbewertet wird, ist in vollem Gange.

Das Halving ist ein zentrales Konzept des Bitcoins, da es die Begrenzung der Gesamtzahl von Bitcoins auf 21 Millionen betont. Aktuell sind rund 19 Millionen Bitcoins im Umlauf, und die Belohnung für das ‚Mining‘ halbiert sich alle vier Jahre. Diese Halbierung der Belohnung hat große Auswirkungen, insbesondere da professionelle ‚Mining-Farmen‘ aufgrund hoher Kosten die Branche dominieren.

Das letzte Halving fand im Mai 2020 statt, wodurch die Belohnung für die Miner nun bei 6,25 Bitcoins liegt. Diese Reduzierung der Belohnung führt zu einer Verknappung des Angebots, was potenziell zu Preisanstiegen führen könnte.

Experten sind gespalten über die Folgen des Halvings auf den Bitcoin-Preis. Während einige darin eine Chance für steigende Kurse sehen, glauben andere, dass die Effekte des Halvings bereits im Markt eingepreist sind. Die Unsicherheit über die Zukunft des Bitcoins und seine Entwicklung wird durch die hohe Spekulation und die unregulierte Natur des Kryptomarktes verstärkt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten